Der 11. Mai 2020 war für Eltern, Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonen ein ganz besonderer Tag. Nach der achtwöchigen Schulschliessung kehrte wieder Leben in das verwaiste Schulhaus. Vieles war wie immer, einiges ein bisschen anders. Mit diesem Fingervers starteten wir mit der 1./2. Klasse in den ersten Schultag.

Dä seit: Itz sy mer wider da!

Dä fragt: Hesch Längizyti gha?

Dä seit: Itz chöi mer wider zäme sy.

Dä schimpft: Gang äntlech wäg, Corona!

U dr Chly rüeft lut: Finger wäsche nid vergässe!

Nach zwei Tagen mit Unterricht in Halbklassen kehrten alle Schritt für Schritt zurück zum gewohnten Schulalltag. Wir haben uns nun an die Schutzmassnahmen gewöhnt. Ein Lied unterstützt die Kinder beim Händewaschen und lässt die empfohlene Zeitdauer etwas kürzer erscheinen.

Handwaschlied (zur Melodie von Happy birthday)

I wäsche itz mini Häng,

i wäsche itz mini Häng,

aui 10 Finger wäschen i,

bis si ganz suber sy.

(2mal singen)

Antworten der Kinder auf die Frage, wie für sie die Rückkehr in die Schule war:

Ich war froh, denn ich hatte die Schule vermisst.

Ich freute mich sehr, vor allem auf die andern Kinder.

In der Schule ist es cooler als daheim.

Es ist schön, die Freunde wieder zu sehen.

Ich war froh, aber die Zeit zuhause hat mir auch gefallen. Ich konnte morgens länger schlafen. Und im Fernunterricht konnte ich die Fächer auswählen.

Am ersten Schultag wäre ich gern zuhause geblieben, da wir gerade mehrere junge Kälbchen hatten.

Ich habe die andern Kinder und die Lehrerin vermisst.

Zuhause war es manchmal nervig.

Zuhause war es auch schön.

Wenn die Schule erst im neuen Schuljahr weitergegangen wäre, hätten wir Zweiteler nie mehr mit Frau Steiner Schule gehabt. Davor hatte ich Angst.

Was ist anders als vor der Schulschliessung?

Es kommen nicht alle gleichzeitig ins Schulhaus.

Wir müssen jetzt noch häufiger die Hände waschen.

Wir haben eine neue Pultordnung.

Vor dem Schulbeginn dürfen wir nicht zusammen draussen spielen.

Die Pausen verbringen wir klassenweise in 3 verschiedenen Zonen.

In der Pause dürfen wir nicht mit Kindern aus anderen Klassen zusammen sein.

In der Bibliothek ist es schwierig mit den neuen Regeln.

Zu den Lehrpersonen müssen wir Abstand halten.

In der ersten Woche bastelten wir bunte Schmetterlinge für die Fenster. Schwungvoll begleiten sie uns durch die letzten Schulwochen.

Dieses besondere Schuljahr wird uns allen in Erinnerung bleiben.

Madeleine Steiner, 1./2. Klasse